چهارشنبه , ۱ آبان ۱۳۹۸

German

Erklärung der Partei der Arbeit Irans (Toufan) zum 1. Mai 2007

Erklärung der Partei der Arbeit Irans (Toufan) zum 1. Mai 2007 Weg mit dem mittelalterlichen Gottesstaat! Nein zur US-imperialistischen Barbarei! Heute am 1. Mai ist es an der Zeit, sich daran zu erinnern, dass in unserer Welt alle drei Sekunden ein Kind an Hunger stirbt und dass selbst im „goldenen“ Westeuropa über 30 Millionen Arbeitslose am Rande der Armut leben. Arbeitslosigkeit, Krieg und Elend sind das unvermeidliche Ergebnis eines ökonomischen Systems, das die Maximierung des Profits zu seinem obersten Prinzip erhoben hat. Wenn der innere Markt gesättigt ist, muss es expandieren, um zu überleben. Geht es nicht mehr friedlich, muss es Krieg führen. Das Konkurrenzprinzip des Kapitalismus zwingt seine Akteure zu imperialer Vorherrschaft. Heute sind alle inneren Märkte der westlichen Industrienationen gesättigt. Daher herrscht dort Stagnation und Massenarbeitslosigkeit. Der Kapitalismus ist am Ende, er hat der jungen Generation keine Perspektive mehr zu bieten. Das entlädt sich, wie zuletzt in Frankreich, …

ادامه....

USA raus aus dem Irak! Hände weg vom Iran!

USA raus aus dem Irak! Hände weg vom Iran! Die Kriegsverbrecherbande von Bush, Cheney & Co droht dem Iran mit Sanktionen und Krieg. Und die ganze Welt, einschliesslich Grosse Koalition, applaudiert dazu. Selbst im Besitz des grössten atomaren Waffenarsenals der Welt werfen sie anderen Herstellung von Atombomben vor. Selbst Ockupanten des brennenden Irak, wo sie den Widerstand des Volkes im Blut ersticken, die Menschen foltern und abschlachten, ihr Haus und Hof zerstören, ihre Erdölreichtümer rauben, ihr Land verwüsten, ihre Menschenwürde mit Füssen treten und jetzt, im Anblick ihrer schmachvollen Niederlage das Land in einen Bürgerkrieg stürzen – ja die schlimmsten Kriegstreiber der Welt werfen dem Iran Kriegsvorbereitung vor. In was für einer Welt leben wir, die einer solch zynischen Barbarei Beifall spendet? Die USA haben direkt nach der Ockupation des Irak mehrere militärische Basen an der Grenze zum Iran aufgebaut, um sie als Druckmittel gegen das iranische Regime zu benutzen …

ادامه....

Das Leben des Arbeiteraktivisten Mahmoud Salehi ist in Gefahr! 

Das Leben des Arbeiteraktivisten Mahmoud Salehi ist in Gefahr! ۲۲٫۰۷٫۲۰۰۷ Liebe Genossinnen und Genossen,  Das verbrecherische Regime der Islamischen Republik des Iran setzt seine Repression gegen die Arbeiteraktivisten, Frauen und Studenten fort. Die Islamische Republik verbindet ihr Überleben mit Blutvergiessen, Despotismus und der Einkerkerung ihrer Widersacher. In den letzten Wochen wurden viele freiheitsliebende Studierende verhaftet und in den dunklen Verließen der Islamischen Republik eingesperrt. Psychische und physische Folter wird in den Gefängnissen dieses mittelalterlichen Regimes in großem Maßstab angewendet.  Seit über drei Monaten ist jetzt Mahmoud Salehi im Gefängnis, weil er im Jahr 2004 in der Stadt Saqez (Provinz Kurdistan) eine 1.-Mai-Kundgebung organisiert hatte. Mahmoud ist ein bekannter Arbeiteraktivist. Er hat die Rechte der Arbeiter und das Recht auf die Bildung unabhängiger Organisationen verteidigt. Er ist Mitglied der Vereinigung der Bäcker in Saqez. Herr Salehi. Herr Salehi ist außerordentlichen physischen Bedingungen ausgesetzt. Bestätigte Berichte besagen, dass er wegen seiner Nierenprobleme …

ادامه....

Erklärung der Partei der Arbeit Irans (Toufan) zum Angriff Israels auf den Gazastreifen

Erklärung der Partei der Arbeit Irans (Toufan) zum Angriff Israels auf den Gazastreifen Barbarischer Akt der zionistischen Armee Zum wiederholten Male hat das israelische Regime mit dem Vorwand der Entführung von israelischen Soldaten durch palästinensische Kämpfer, seine barbarischen und unmenschlichen Handlungen gegen die Zivilbevölkerung des Gazastreifens begonnen. Die zionistischen Besatzer haben die Infrastruktur des Landes bombardiert und Strassen, Brücken, Elektrizitäts- und Wasserwerke dem Erdboden gleich gemacht. Ausserdem hat die Besatzerarmee den Gazastreifen abgeriegelt und das Land zu einem Gefängnis für die Palästinenser verwandelt. Die Menschen in Gaza müssen jetzt ohne Wasser und Strom leben, wie Tiere, die man verdursten und verhungern lässt. All das, um den Willen eines Volkes zu brechen, das sein Schicksal selbst bestimmen und seinen eigenen Staat gründen will – eine verbrecherische Politik, die nun schon seit mehr als fünf Jahrzehnten betrieben wird. Das zionistische Israel, das es für eine Selbstverständlichkeit hält, Tausende von palästinensischen Widerstandskämpfern in …

ادامه....

 Erklärung der Partei der Arbeit Irans (Toufan) zum 1. Mai 2005

 Erklärung der Partei der Arbeit Irans (Toufan) zum 1. Mai 2005 Schluss mit Krieg, Elend und Armut In was für einer Welt leben wir? Die grösste Militärmacht der Welt sitzt einem kleinen Volk auf dem Nacken. Täglich müssen die Menschen im brennenden Irak machtlos zusehen, wie ihre Söhne und Töchter abgeschlachtet, ihr Haus und Hof zerstört, ihre Erdölreichtümer geraubt, ihr Land verwüstet und obendrein ihre Menschenwürde mit Füssen getreten wird. Die Grundlage ihres Lebens ist für Generationen vernichtet. Unsere Politiker und Massenmedien wollen uns weiss machen, dass die Amerikaner den Irakern auf diese Weise „Demokratie“ beibringen wollen. Na, vielen Dank! Für wie dumm halten sie uns eigentlich? Das Traurigste an allem ist, dass der Spuk kein Ende hat. Kaum haben die Kriegsverbrecher mit den weissen Kragen, die sich als die Erfinder von Demokratie und Menschenrechten ausgeben, die eine Beute unter den Nagel gerissen, schon strecken sie ihre blutigen Hände nach …

ادامه....

Hoch lebe der Kampf des irakischen Volkes gegen den Imperialismus und seine Massenvernichtungswaffen

Am 18.03.2006 wurde bei der Antikriegsdemonstration(Antikriegskoalition) in Nürnberg vorgetragen. Hoch lebe der Kampf des irakischen Volkes gegen den Imperialismus  und seine Massenvernichtungswaffen Wir haben uns heute in Nürnberg versammelt, um uns noch einmal zu vergegenwärtigen, dass in dieser Stadt nach dem Ende des 2. Weltkrieges viele Verbrecher vor einem internationalen Kriegsverbrechertribunal gestellt worden waren, damit jeder sieht, Verbrechen bleiben nicht ohne Konsequenzen. Sie haben lebendige Menschen mit Giftgas umgebracht. Sie haben eine Vernichtungskampagne gegen die Semiten organisiert.  Sie haben freie unabhängige Staaten überfallen, besetzt, ausgeplündert und ihre einheimischen Lakaien als Marionettenregime an die Macht gebracht und in diesen Ländern so genannte “freie“ Wahlen veranstaltet. Sie haben als Besatzungsmacht, die Widerstandskämpfer als “Terroristen“, “Aktivisten des jüdischen Weltbolschewismus“ usw. bezeichnet, sie  entführt, verhaftet, gefoltert und hingerichtet. Die Menschenrechte wurden massiv während dieser Verbrecherherrschaft mit Füssen getreten. Sie haben sich immer hinter Ihren “Werten und Idealen“ die sie tagtäglich bis zum Erbrechen wiederholt …

ادامه....