پنج شنبه , ۳۱ خرداد ۱۴۰۳

STATEMENTS GERMANY

Friedens- statt Kriegspolitik im Irankonflikt

Friedens- statt Kriegspolitik im Irankonflikt Sanktionen und Kriegsdrohungen sofort beenden Eine Erklärung aus der Friedensbewegung und der Friedensforschung Der Konflikt mit Iran spitzt sich gefährlich zu. Das vom Westen geplante Ölembargo und der Boykott der iranischen Zentralbank sind gefährliche Interventionen. Schon einmal verhängten Großbritannien und USA in den 1950er Jahren ein Ölembargo gegen Iran, das zum Sturz der demokratisch gewählten Regierung Mossadegh führte. Die heute eingeleiteten Öl- und Finanzembargos treffen vor allem die Menschen im Iran. Obendrein liefern sie dem gegenwärtigen Regime die Rechtfertigung, sich mit Hinweis auf die historische Parallele als Opfer westlicher Aggression und als legitime Verteidiger und Beschützer der Unabhängigkeit des Iran, eines für alle Iraner vorrangigen politischen Ziels, darzustellen. Die militaristischen Strömungen in der Islamischen Republik fühlen sich so geradezu legitimiert, mit der Schließung der Straße von Hormuz im Persischen Golf zu drohen. Die Sanktionseskalation ist auf dem besten Wege, in einen Krieg einzumünden. Er würde …

ادامه....

Wir verurteilen die Invasion der Türkei, (Mitglied der Nato) in Syrien.

Wir verurteilen die Invasion der Türkei, (Mitglied der Nato) in Syrien. Einfluss der Imprialisten und ihrer spionage Organisationen und Zionistischen Medien, hat sehr agrassive Formen angenommen. Die stinkt nach Nötigung, Unverschämtheit und Heuchelei. Heute Morgen, Donnerstag(04.10.12), hat die Türkische Armee mit einer erneuten Attacke gegen die Syrische Grenz-Stellungen, seine Aggression wieder aufgenommen. Das wichtigste Element des umstrittenen Spiel, ist Die Beziehung zwischen “Freie syrische Armee” mit islamischen Terroristen und westlicher Spionage und Geheimdiensten. Die „freie Armee Syrien“ ist der Militärisches Flügel der syrischen Nationalrates und Gegner des Assad Regimes und ist anderseits von einigen westliche Ländern anerkannt worden. So wie Opositin selbst behauptet: “<freiearme> besteht aus Desateuren der Regulären Syrischen Armee”, dies ist aber nur ein teil der Wahrheit. In seinen Reihen kämpfen Arab-Mujahedin, Killer der US-Soldner und deren Verbundeten in Iraq und Afghanestan, und zusätzlich kämpfen die bezahlte Soldner von andere Staaten, die nach dem Uneiniegung Syrien mit den …

ادامه....

Zum 1. Mai 2012

Kommuniqué der Partei der Arbeit Irans (Toufan) Zum 1. Mai 2012 Der 1. Mai jeden Jahres ist der Tag der internationalen Solidarität der unterdrückten Arbeiter und Werktätigen der Welt. Dieser Tag wurde vor 123 Jahren auf dem Kongress der Sozialisten im Jahre 1889 in Paris als Tag der Arbeiter beschlossen. Im Monat Mai, in dem die Natur wieder zu Blühen angefangen hat und dadurch die Welt lebendiger geworden ist, feiert die Arbeiterklasse ihren Tag. Die Ausbeutung und Unterdrückung der Arbeiter der Welt findet kein Ende, der Unterschied zwischen arm und reich wird immer größer. Um zu überleben fühlen sie sich verpflichtet gemeinsam, und in Solidarität zu allen Völkern der Welt, gegen die täglich wachsende Ausbeutung, gegen das Kapital, die Banken, zu kämpfen und sich gegenseitig zu unterstützen. Die Bewegung gegen den Kapitalismus “Besetzung der Wall Street“ ist ein klares Beispiel der Solidarität der armen Menschen der Welt miteinander und nebeneinander. …

ادامه....

Kampagne für die Annullierung der Staatsschulden Tunesiens

Kampagne für die Annullierung der Staatsschulden Tunesiens Wir sind von der Tatsache ausgegangenen, dass es schon einige Organisationen (z.B. Attac) gibt, die in einigen Staaten Europas eine Kampagne zu den Staatsschulden Tunesiens begonnen haben. Sie zielen auf den „ungesetzlichen“ Charakter der Auslandsschulden Tunesiens ab, die von der Regierung Ben Alis gemacht wurden. Wenn einige Parteien sich schon dieser Kampagne angeschlossen haben, scheint es uns notwendig, eine politische Kampagne anzufachen, welche die Verbindung zwischen der Frage der Schulden und der Fortsetzung des revolutionären Prozesses herstellt. Wenn die Parteien, die in den imperialistischen Ländern, insbesondere in Europa, kämpfen, direkt betroffen sind dergestalt, dass es die Banken dieser Länder sind, die einen großen Teil der tunesischen Schulden innehaben, so wollen wir, dass diese Kampagne von allen Parteien aufgegriffen werden kann. Von daher ist es wichtig, sie gleichzeitig als Teil der Verurteilung der Schuld als Mechanismus der Ausplünderung und Beherrschung durch den Imperialismus als …

ادامه....

Mord in Norwegen als logische Konsequenz der Politik der „Islambekämpfung und Koranverbrennung“

Mord in Norwegen als logische Konsequenz der Politik der „Islambekämpfung und Koranverbrennung“ Am Freitagsgebet dieser Woche am 22.07.2011 aber nicht in Jemen, nicht in Syrien, und nicht in Bahrain, sondern im Herzen von Skandinavien, in der Hauptstadt von Norwegen, Oslo, in einer Stadt mit wohlhabenden und liberal geprägten Menschen, ging eine verheerende Bombe hoch. In einer Stadt, in der vor 20 Jahren der so genannte Osloer Friedensvertrag gegen den Willen vom Palästinensischen Volk unterschrieben worden war. Die Bombe ging in der Stadtmitte von Oslo vor den Regierungsgebäuden hoch und tötete acht Menschen. Dadurch wurde man an die Bomben, die seit Monaten die Stadt Tripolis zerstören, erinnert. Circa eine Stunde später wurden auf einer Urlaubsinsel des Landes, die Mitglieder der Jugendorganisation der Sozial-Demokratischen Partei Norwegen, unter denen auch viele mit Integrationshintergrund anwesend waren, angegriffen und über 84 Jugendliche ermordet. Der Täter wurde sofort gefunden: „Politischer Islam“ und „Al Qaida Organisation“. In …

ادامه....